Psychotherapeuten in Ausbildung protestieren Flashmob in Osnabrück erregt wenig Aufmerksamkeit

Die Teilnehmer des Flashmobs setzen sich für eine Reform der Ausbildungsverordnungen ein. Foto: Egmont SeilerDie Teilnehmer des Flashmobs setzen sich für eine Reform der Ausbildungsverordnungen ein. Foto: Egmont Seiler

Osnabrück Wer vorab nicht Bescheid wusste, blieb beim Anblick der für einen Moment wie erstarrt wirkenden jungen Leute auf dem Nikolaiort ratlos. Nur fünf Minuten dauerte der Flashmob, bei dem auf einen Pfiff hin alle Teilnehmer regungslos verharrten. Auf den Schlusspfiff hin verstreuten sie sich sofort wieder in alle Richtungen.

Erst auf Nachfrage wurde deutlich, worum es ging: Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) protestierten mit der Aktion für eine Reform der Ausbildungsverordnungen von Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherap

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN