zuletzt aktualisiert vor

Spritpreise zu hoch Osnabrücker Familie findet keinen Fahrdienst für behinderten Sohn mehr

Wenn Menschen mit Behinderung in sogenannten besonderen Wohnformen leben und Fahrdienste in Anspruch nehmen, werden die Kosten durch eine sogenannte "Besuchsbeihilfe" gedeckt. (Symbolfoto)Wenn Menschen mit Behinderung in sogenannten besonderen Wohnformen leben und Fahrdienste in Anspruch nehmen, werden die Kosten durch eine sogenannte "Besuchsbeihilfe" gedeckt. (Symbolfoto)
imago images/Donat Sorokin

Osnabrück. Seit Wochen hat eine Osnabrücker Familie ihren erwachsenen schwerbehinderten Sohn nicht mehr zu Hause empfangen können. Der Grund: Sie findet einfach kein Fahrdienst mehr.

Der 30-jährige Jens Lucius lebt im von der Caritas betriebenen Kardinal-von-Galen-Haus in der Osnabrücker Magdalenenstraße. Da er im Rollstuhl sitzt, braucht er für den Transport einen behindertengerechten Wagen. Familie Lucius hat bislang

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN