Falschgeld, Goldschmuck, fragwürdige Investitionen Hat ein Osnabrücker seinen Geschäftspartner betrogen oder lief nur etwas falsch?

Hat ein 27-jähriger Osnabrücker betrogen? Mit dieser Frage setzt sich das Osnabrücker Amtsgericht auseinander. (Symbolfoto)Hat ein 27-jähriger Osnabrücker betrogen? Mit dieser Frage setzt sich das Osnabrücker Amtsgericht auseinander. (Symbolfoto)
Patrick Pleul/dpa

Osnabrück. Vor dem Amtsgericht Osnabrück hat der Prozess gegen einen 27-jährigen Osnabrücker begonnen. Er soll mit Falschgeld bezahlt und betrogen haben.

In dem Verfahren geht es darum, dass der Angeklagte im März 2020 ein goldenes Armband gekauft haben soll, das auf der Online-Plattform Ebay inseriert war. 2100 Euro sollte es kosten, bezahlt habe er unter anderem mit vier 500-Euro-Scheinen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN