"Mein Kampf" weiterverbreitet Osnabrücker Student wegen Volksverhetzung zu Geldstrafe verurteilt

Das Buch "Mein Kampf" von Adolf Hitler ist in Deutschland nicht verboten. Wer die darin enthaltenen Inhalte aber weiterverbreitet, kann unter Umständen wegen Volksverhetzung verurteilt werden.Das Buch "Mein Kampf" von Adolf Hitler ist in Deutschland nicht verboten. Wer die darin enthaltenen Inhalte aber weiterverbreitet, kann unter Umständen wegen Volksverhetzung verurteilt werden.
imago imags/SKATA

Osnabrück. Ein Student der Universität Osnabrück ist zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er zusammen mit Kommilitonen Adolf Hitlers "Mein Kampf" lesen wollte. Zur Berufungsverhandlung ließ sich der 28-Jährige entschuldigen – das Wetter war ihm offenbar nicht schön genug.

Der Vorsitzende Richter konnte das Grinsen nicht unterdrücken. Um 9 Uhr sollte die Verhandlung beginnen, eine knappe Dreiviertelstunde später war der Angeklagte noch immer nicht da. Er habe einen Brief des Mannes bekommen, erklärte der Juri

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN