Film über georgische Schachspielerinnen Filmfest Osnabrück zeigt vielfältige feministische Perspektiven

Eintauchen in die Familiengeschichte: Der Dokumentarfilm „Bilder (m)einer Mutter“ von Jurymitglied Melanie Lischker.Eintauchen in die Familiengeschichte: Der Dokumentarfilm „Bilder (m)einer Mutter“ von Jurymitglied Melanie Lischker.
Filmfest Osnabrück

Osnabrück. Welche Rolle spielen Geschichten von und über Frauen beim 36. Unabhängigen Filmfest Osnabrück? Eine davon erzählt Jurymitglied Melanie Lischker.

Im Schachspiel ist die Dame die mit Abstand wertvollste Figur: Gerade im Gegensatz zum behäbigen und unbeweglichen König an ihrer Seite schnell, flexibel, extrem wirkungsvoll und vielschichtig einsetzbar. „Glory to the Queen“ heißt folgeric

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN