Mehr antisemitische Straftaten Warum Polizisten die Synagoge der Jüdischen Gemeinde in Osnabrück besuchten

Michael Grünberg, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Osnabrück, begrüßte rund 20 Polizeibeamte und Angestellte der Polizei in der Osnabrücker Synagoge.Michael Grünberg, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Osnabrück, begrüßte rund 20 Polizeibeamte und Angestellte der Polizei in der Osnabrücker Synagoge.
Dominik Lapp

Osnabrück. Der Kontakt zwischen der Polizei und migrantischen Verbänden ist in der Region eng. Das haben auch rund 20 Polizisten jetzt wieder beim Besuch der Synagoge der Jüdischen Gemeinde in Osnabrück unter Beweis gestellt.

„Wir setzen seit vielen Jahren auf Dialog und Offenheit. Noch dazu haben wir mit Sabina Ide, als Dialogbeauftragte der Polizeidirektion, eine konstante Ansprechpartnerin und Mittlerin in den eigenen Reihen“, erklärte Sprecher Marco Ellerman

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN