Adressen gegen Bezahlung Für Wahlkämpfer rückt das Osnabrücker Bürgeramt die Meldedaten heraus

Das ist erlaubt: Für gezielte Wahlwerbung rückt das Bürgeramt die Meldedaten heraus. Mit solchen Daten hätten auch die Impfbenachrichtigungen für die Über-80-Jährigen verschickt werden können.Das ist erlaubt: Für gezielte Wahlwerbung rückt das Bürgeramt die Meldedaten heraus. Mit solchen Daten hätten auch die Impfbenachrichtigungen für die Über-80-Jährigen verschickt werden können.
Rainer Lahmann-Lammert

Osnabrück. Tausende von Briefen mit Wahlwerbung für Katharina Pötter hat die CDU an Menschen über 60 verschicken lassen – mit Daten aus dem Melderegister. Keine Frage, das ist erlaubt. Aber solche Daten wären auch beim Versenden der Impfbenachrichtigungen hilfreich gewesen.

Einige der Angeschriebenen haben sich bei unserer Redaktion beschwert, dass Meldedaten herangezogen werden, um Parteien Gelegenheit zu geben, für ihre Kandidaten zu werben. Empört äußerte sich ein Anrufer sogar, "dass mit unseren Adressen G

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN