Stadt ändert Satzung – ein bisschen Teilerfolg für Osnabrücker Doppelhausrebell Thomas Andres

Ein Abwasserrohr für zwei Doppelhaushälften – das soll jetzt auch in Osnabrück möglich sein. Allerdings muss dafür ein Antrag gestellt werden.Ein Abwasserrohr für zwei Doppelhaushälften – das soll jetzt auch in Osnabrück möglich sein. Allerdings muss dafür ein Antrag gestellt werden.
imago images/roman023

Osnabrück. Nur ein Abflussrohr für zwei Doppelhaushälften – das hat die Bürokratie in Osnabrück bisher nicht erlaubt. Durch einen Rechtsstreit kommt jetzt Bewegung in die Sache und die Stadt ändert ihre Satzung. Aber eigentlich geht noch mehr.

Thomas Andres hat eigentlich Grund, zu triumphieren: Das Bauamt der Stadt Osnabrück wollte ihn zwingen, sein Doppelhaus nachträglich mit getrennten Abflussrohren auszustatten, weil ein Paragraf der Abwasserbeseitigungssatzung das so vorsieh

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN