OB-Kandidatin will "Dritten Ort" Katharina Pötter löst Debatte um Kunsthalle Osnabrück aus

Unversehens im Fokus einer kommunalpolitischen Kontroverse: Die Kunsthalle Osnabrück, hier mit ihrem Schriftzug über dem Eingang. Foto: Michael GründelUnversehens im Fokus einer kommunalpolitischen Kontroverse: Die Kunsthalle Osnabrück, hier mit ihrem Schriftzug über dem Eingang. Foto: Michael Gründel
Michael Gründel

Osnabrück. Sanierungsfall oder Schmuckstück? Osnabrück streitet über die Kunsthalle. OB-Kandidatin Katharina Pötter will ein anderes Konzept. Jetzt gibt es Widerspruch. Auch die vormalige Kunsthallenleiterin meldet sich zu Wort.

Was ist die Kunsthalle Osnabrück – ein kulturpolitischer Sanierungsfall oder doch ein Schmuckstück unter den Ausstellungshäusern? Die Kontroverse um die Kunsthalle zeigt, dass durch die Stadt offenbar immer noch ein tiefer Riss geht, wenn d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN