zuletzt aktualisiert vor

Grüße aus Bollywood Klassischer indischer Tanz mit Manasa Rao im Haus der Jugend in Osnabrück

Von Thomas Wübker

<em>Exotisch: </em>Manasa Rao zeigt am Donnerstag im Haus der Jugend traditionellen indischen Tanz. Foto: privatExotisch: Manasa Rao zeigt am Donnerstag im Haus der Jugend traditionellen indischen Tanz. Foto: privat

Osnabrück. Indische Filme finden immer mehr Fans in Deutschland. Sie werden in Anlehnung an die indische Stadt Bombay „Bollywood-Filme“ genannt. In fast jedem Streifen wird auch getanzt. Eine klassische Form des indischen Tanzes zeigt die Inderin Manasa Rao am Donnerstag, 4. Oktober, im Haus der Jugend. Die Tänzerin hat eine persönliche Beziehung zu Osnabrück.

Manasa Rao hat als 14-Jährige ihre Ausbildung zur klassischen Tänzerin angetreten. Mittlerweile hat die heute 23-Jährige vor Berühmtheiten und Persönlichkeiten wie dem Ministerpräsidenten des indischen Bundesstaats Karnataka getanzt.

Manasa Rao ist in ihrem Heimatland selbst eine Berühmtheit, berichtet Usha Chandrasekhara. Sie ist die Tante der Tänzerin und lebt seit 22 Jahren in Atter. Sie ist auch der eigentliche Grund des Besuchs von Manasa Rao in Osnabrück. Da sie gerade ihr Architektur-Studium beendet hat, will sie sich eine Auszeit nehmen und in das für Inder exotische Deutschland reisen.

Usha Chandrasekhara freut sich darüber, dass das Haus der Jugend und das städtische Büro für Friedenskultur ihrer Nichte die Möglichkeit gegeben haben, in Osnabrück aufzutreten und ihre Kunst zu zeigen. Das hat sie in Indien schon etliche Male getan und dafür schon Preise und Auszeichnungen erhalten. Mit besonderem Stolz erzählt die 63-Jährige, dass ihre Nichte in der größten Hochschule für Tanz, Kunst und Kultur, der Akademie Natyakalakschetra in Madras, aufgetreten ist. „Wenn man dorthin eingeladen wird, ist man wirklich berühmt“, sagt sie.

Obwohl Manasa Rao diese Meriten eingeheimst hat und ihre Eltern viel Geld in ihre Tanzausbildung investiert haben, kann sie von ihrer Kunst in Indien nicht leben. Deswegen hat sie einen „ordentlichen“ Beruf erlernt und Architektur studiert. In Osnabrück kann die 23-Jährige jedoch ihrer wahren Leidenschaft frönen und den Bharathanatyam, den über 2000 Jahre alten klassischen indischen Tempeltanz, aufführen.

Der Auftritt von Manasa Rao im Haus der Jugend am 4. Oktober beginnt um 20 Uhr. Eintrittskarten kosten zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Infos unter der Nummer 0541/323-4178.