Urteil des Landgerichts Osnabrück Betrunken in Osnabrück mit E-Scooter gefahren: Führerschein weg

Die Kennzeichenpflicht lässt es zumindest erahnen: E-Scooter wie die es Anbieters Tier gelten als Kraftfahrzeuge. Somit ist es ganz und gar keine gute Idee, sie alkoholisiert zu benutzen.Die Kennzeichenpflicht lässt es zumindest erahnen: E-Scooter wie die es Anbieters Tier gelten als Kraftfahrzeuge. Somit ist es ganz und gar keine gute Idee, sie alkoholisiert zu benutzen.
Michael Gründel

Osnabrück . In der Osnabrücker Innenstadt ein paar Bier trinken und dann mit einem geliehenen E-Scooter von Tier oder Lime nach Hause fahren – dieser Versuchung sind wohl schon viele erlegen. Längst nicht jedem dürfte klar sein, dass dieser Leichtsinn sehr teuer werden und zudem den Pkw-Führerschein kosten kann. Diese Erfahrung musste nun ein junger Mann vor dem Landgericht machen.

Der 25-Jährige war im vergangenen Herbst nachts mit einem E-Scooter in der Osnabrücker Innenstadt unterwegs gewesen. In der Dielingerstraße geriet er in eine Polizeikontrolle. Da die Beamten bemerkten, dass er offenbar etwas getrunken hatte

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN