Neue Allgemeinverfügung Nach mehreren Verletzten: Osnabrücks Shisha-Bars müssen aufrüsten

Die Stadt Osnabrück hat nach einem Unglück in einer Shisha-Bar eine Allgemeinverfügung erlassen. Nun müssen die Bars aufrüsten. (Symbolfoto)Die Stadt Osnabrück hat nach einem Unglück in einer Shisha-Bar eine Allgemeinverfügung erlassen. Nun müssen die Bars aufrüsten. (Symbolfoto)
imago images/Karsten Schmalz

Osnabrück. Nachdem mehrere Osnabrücker in Shisha-Bars zum Teil erhebliche Rauchgasvergiftungen erlitten haben, müssen nun alle Shisha-Bars strengere Vorgaben erfüllen. Die Stadt hat am Mittwoch eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen.

Alle neu eröffnenden Shisha-Bars müssen demnach über eine "fachgerecht installierte mechanische Be- und Entlüftung" verfügen. Der Kohlenstoffmonoxidgehalt in der Luft darf nicht den Wert von 35 Milligramm pro Kubikmeter überschreiten –

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN