Virtuelle Woche in Osnabrück Homeoffice und Videokonferenz: Was bleibt, wie geht es weiter?

Von noz.de

(Symbolfoto)(Symbolfoto)
dpa/Sebastian Gollnow

Osnabrück. Wird das Homeoffice bleiben? Werden Videokonferenzen persönliche Treffen ersetzen? Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in den vergangenen Monaten erheblich beschleunigt. Doch wie geht es nun weiter? Fragen, mit denen sich eine virtuelle Woche in Osnabrück beschäftigt.

Diese findet vom 12. bis 16. Juli statt und wird vom iuk-Unternehmensnetzwerk Osnabrück veranstaltet. Nach Angaben des Branchenverbands stehen Fragen und Entwicklungen rund um die Digitalisierung im Fokus. Unter anderem geht es ums Netzwerk

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN