zuletzt aktualisiert vor

1200 Termine bis 7.30 Uhr vergeben Ansturm bei Impfaktion in Osnabrück: Durchmachen für den Piks

Diese drei Freunde aus Georgsdorf in der Grafschaft Bentheim standen bereits 6 Uhr morgens in einer mehr als 500 Meter langen Warteschlange für die Osnabrücker Sonderimpfaktion (v.l.n.r.): Fabian Moß, Fabian Ahuis und Jan Visschedyk.Diese drei Freunde aus Georgsdorf in der Grafschaft Bentheim standen bereits 6 Uhr morgens in einer mehr als 500 Meter langen Warteschlange für die Osnabrücker Sonderimpfaktion (v.l.n.r.): Fabian Moß, Fabian Ahuis und Jan Visschedyk.
Michael Gründel

Osnabrück. Die Menschen wollen ihr altes Leben zurück: Teils haben sie die Nacht durchgemacht, um an den Piks zu gelangen. 1200 "Impfmarken" waren um 7.30 Uhr vergeben – noch bevor die Osnabrücker Impfaktion offiziell begonnen hat.

Die Organisatoren baten am Morgen darum, dass alle Menschen, die noch keine Marke für eine Impfung erhalten haben, sich nicht mehr auf den Weg zur Praxis zu machen. Wer bis 7.30 Uhr einen Termin ergattert hatte, wurde zu einem späteren Zeit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN