Millionen für die Campus-Karriere Zu wenig Professorinnen! Kann "Carla" die Hochschule Osnabrück retten?

Sieht so Carla aus? Vielleicht. Wenn sie ein Mensch wäre – und kein Förderprogramm, das die Nachwuchsprobleme bei den Professuren an der Hochschule Osnabrück lösen soll. Auch der Frauenanteil ist in diesem Bereich ist unterdurchschnittlich.Sieht so Carla aus? Vielleicht. Wenn sie ein Mensch wäre – und kein Förderprogramm, das die Nachwuchsprobleme bei den Professuren an der Hochschule Osnabrück lösen soll. Auch der Frauenanteil ist in diesem Bereich ist unterdurchschnittlich.
imago images / Sergey Nivens

Osnabrück. Nicht einmal jede vierte Professur an der Hochschule Osnabrück ist mit einer Frau besetzt – im bundesweiten Vergleich eine eher schlechte Quote. Die Hoffnungen ruhen deshalb jetzt auf einer gewissen Carla.

Stellen wir uns Carla als eine Art Superheldin vor, als Retterin, als Sieben-Millionen-Euro-Frau am Campus der mit fast 14.500 Studenten größten Fachhochschule Niedersachsens. Ihr Gegner: ein immer bedrohlicher werdender Nachwuchsmangel bei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN