zuletzt aktualisiert vor

Land stockt Fördermittel auf Dicke Geldspritze rettet Neubau der "Wasserwelten" im Zoo Osnabrück

Unser Archivbild zeigt (von links) Zookurator Andreas Wulftange, Zoogeschäftsführer Andreas Busemann, Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) und Zoopräsident Fritz Brickwedde anlässlich der Übergabe des Förderbescheids im Juli 2020 bei den Seelöwen.Unser Archivbild zeigt (von links) Zookurator Andreas Wulftange, Zoogeschäftsführer Andreas Busemann, Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) und Zoopräsident Fritz Brickwedde anlässlich der Übergabe des Förderbescheids im Juli 2020 bei den Seelöwen.
Michael Gründel

Osnabrück. Weil Corona tiefe Löcher in die Osnabrücker Zoo-Kasse gerissen hat, drohte den geplanten "Wasserwelten" der Untergang noch vor dem ersten Spatenstich. Nun spült das Land Niedersachsen zusätzliche Fördermittel an den Schölerberg. Damit kann die neue Gemeinschaftsanlage für Seelöwen und Seehunde, Pinguine und Pelikane doch gebaut werden.

Wie der Zoo Osnabrück am Mittwoch bekanntgab, hat die N-Bank beim zweitteuersten Vorhaben seiner Geschichte einen satten Nachschlag gewährt. Er schließt eine Finanzierungslücke, die sich aufgetan hatte, als der Zoo seinen "Wasserwelten"-Eig

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN