250.000 Euro Bußgelder Warum Osnabrück verdeckte Corona-Ermittler in Kneipen schickte

Die Kultkneipe Peitsche in der Osnabrücker Altstadt sollte ein Bußgeld wegen Verstößen gegen die Coronaauflagen zahlen. Die Verstöße wurden von Mitarbeiterinnen der Stadt dokumentiert, die sich als Gäste getarnt im Lokal aufgehalten hatten.Die Kultkneipe Peitsche in der Osnabrücker Altstadt sollte ein Bußgeld wegen Verstößen gegen die Coronaauflagen zahlen. Die Verstöße wurden von Mitarbeiterinnen der Stadt dokumentiert, die sich als Gäste getarnt im Lokal aufgehalten hatten.
Michael Gründel

Osnabrück. Im Fall der Peitsche war das Vorgehen erstmals bekannt geworden: Mitarbeiter der Stadt ermittelten im Verborgenen nach Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnungen, als Kneipen und Bars noch öffnen durften. Binnen eines Jahres nahm die Stadt rund 250.000 Euro durch Bußgelder ein - auch dank der verdeckten Ermittler?

Bei den Kontrollen sei es nicht darum gegangen, durch das versteckte Vorgehen mehr Verstöße aufzudecken, sagte Stadtsprecher Gerhard Meyering auf Anfrage. "Die Zielsetzung war, Verstöße im Sinne des Infektionsschutzes zu unterbinden", erklä

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN