Spezialisten arbeiten zusammen Lehre aus der Corona-Zeit: Klinikum Osnabrück stellt Intensivmedizin um

Sie leiten das neue Intensivmedizinische Zentrum am Klinikum Osnabrück: Thomas Schöne, Prof. Rainer Dziewas, Dr. Carsten Schneider, Dr. Peter Teschendorf und Prof. Martin Engelhardt.Sie leiten das neue Intensivmedizinische Zentrum am Klinikum Osnabrück: Thomas Schöne, Prof. Rainer Dziewas, Dr. Carsten Schneider, Dr. Peter Teschendorf und Prof. Martin Engelhardt.
Silvia Kerst/Klinikum

Osnabrück. Das Klinikum Osnabrück bündelt seine Kräfte in der Intensivmedizin. Drei Intensivfachrichtungen arbeiten künftig räumlich und personell enger zusammen, damit sich die Spezialisten einfacher austauschen und Patienten noch besser helfen können. "Das ist eine Lehre aus der Corona-Pandemie", sagt Klinikum-Geschäftsführer Rudolf Küster.

Mit der Gründung des Intensiv-Medizinischen Zentrums (IMZ) schlägt das Klinikum gleichsam eine "Spanne über drei Intensivstationen im Haus", wie Küster erklärt. Das IMZ werde über 76 Behandlungsplätze verfügen und die operativen, konservati

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN