"Earth Hour" Klimaschutz-Aktion: Am Samstag soll es in Osnabrück zappenduster werden

Während der Earth Hour werden ansonsten angestrahlte Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen ins Dunkel getaucht. Die damit verbundene Publikumsveranstaltung (hier auf einem Archivfoto) fällt in diesem Jahr aus.Während der Earth Hour werden ansonsten angestrahlte Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen ins Dunkel getaucht. Die damit verbundene Publikumsveranstaltung (hier auf einem Archivfoto) fällt in diesem Jahr aus.
David Ebener

Osnabrück. Die Stadt Osnabrück beteiligt sich auch in diesem Jahr an der "Earth Hour": Am Samstag wird die Beleuchtung wichtiger öffentlicher Gebäude für eine Stunde abgestellt, um so auf die Wichtigkeit des Klimaschutzes hinzuweisen.

Die weltweit veranstaltete "Earth Hour" wurde 2007 von der Umweltschutzorganisation WWF ins Leben gerufen. Mehr als 7000 Städte, öffentliche Einrichtungen und Privatleute hüllen zu dieser Aktion ihre Gebäude in symbolische Dunkelheit.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN