Neue Pläne für den Neuen Graben Vor dem Osnabrücker Schloss sollen 30 Bäume gepflanzt werden

Der damalige Uni-Präsident Wolfgang Lücke sprach 2014 von einer „Behelfsautobahn“: Aus dem vierspurigen Neuen Graben zwischen Schloss und Lebenhof soll eine Allee werden. (Archivfoto)Der damalige Uni-Präsident Wolfgang Lücke sprach 2014 von einer „Behelfsautobahn“: Aus dem vierspurigen Neuen Graben zwischen Schloss und Lebenhof soll eine Allee werden. (Archivfoto)
Joachim Dierks

Osnabrück. Im September soll der Umbau des Neuen Grabens in Osnabrück beginnen, der heute Schloss und Ledenhof trennt. Es liegt ein Entwurf vor, der das breite Asphaltband in eine Allee verwandelt.

Der Ausbau des Neuen Grabens ist Teil der großen Neugestaltung von Schlossgarten und Ledenhof. Ein wichtiges Ziel des freiraumplanerischen Wettbewerbs zum Neuen Graben war es, die Trennung von Schloss und Ledenhof so weit wie

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN