Auf der Spur verschollener Bibliotheken Bundesverdienstkreuz für Osnabrücker Germanisten Klaus Garber

Aus der Hand von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert erhielt Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus Garber im Friedessaal des Rathauses Osnabrück das Bundesverdienstkreuz am Bande. Foto: Andre HavergoAus der Hand von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert erhielt Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus Garber im Friedessaal des Rathauses Osnabrück das Bundesverdienstkreuz am Bande. Foto: Andre Havergo
André Havergo

Osnabrück. Ein Leben für verschollene Bücher: Klaus Garber hat sein Leben den im Zweiten Weltkrieg zerstörten Bibliotheken gewidmet. Jetzt hat er dafür hohe Auszeichnung für sein Lebenswerk erhalten.

So schnell kann ein Lobredner entwaffnet sein. „Wer bei Google nach Ihrem Namen sucht, kommt auf über 500000 Treffer“, sagt Wolfgang Griesert über den Klaus Garber. Gibt es ein größeres Lob als den Verweis auf eine Zahl aus dem Netz? Für de

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN