Alltagsrassismus in Osnabrück Hatice Sever erlebte, wie Polizisten rechte Parolen für nicht strafbar hielten

Für ein friedliches Zusammenleben der Menschen setzt sich Hatice Sever ein.Für ein friedliches Zusammenleben der Menschen setzt sich Hatice Sever ein.
Jörn Martens

Osnabrück. Alltagsrassismus begegnet vielen Osnabrückern. Es sind nicht immer nur Beschimpfungen, sondern manchmal auch gut gemeinte Kommentare, die die Betroffenen ausgrenzen. Hatice Sever berichtet von ihren Erfahrungen.

Sie wurde vor 53 Jahren in der Türkei geboren und kam 1980 nach Deutschland. Dass sie heute noch über das Thema Rassismus reden müsse, mache sie traurig, sagt sie. Bemühen um IntegrationLange Zeit hat Hatice Sever aktiv daran gearbeitet, si

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN