Alltagsrassismus in Osnabrück Als der Vermieter die Hautfarbe der 22-jährigen Jelila sah, nahm er Reißaus

Wegen ihrer Hautfarbe und der Hinwendung zum Islam musste sich Jelila in Osnabrück Sprüche anhören.Wegen ihrer Hautfarbe und der Hinwendung zum Islam musste sich Jelila in Osnabrück Sprüche anhören.
Michael Gründel

Osnabrück. Alltagsrassismus begegnet vielen Osnabrückern. Es sind nicht immer nur Beschimpfungen, sondern manchmal auch gut gemeinte Kommentare, die die Betroffenen ausgrenzen. Die 22-jährige Jelila berichtet von ihren Erfahrungen.

Ihren Namen hat Jelila nach ihrer Konvertierung zum Islam angenommen. Geboren wurde sie vor 22 Jahren in Magdeburg. Ihre Eltern kamen einige Jahre zuvor aus Benin nach Deutschland. Seit 2011 lebt die Mutter von zwei Kindern in Osnabrück. Zu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN