Mehrere tausend über 80-Jährige noch nicht angemeldet So helfen Bufdis und FSJler in Osnabrück bei der Impfterminvereinbarung

Der Bundesfreiwilligendienstleistende Lukas Detmer hilft über 80-Jährigen Osnabrückern, telefonisch einen Impftermin zu bekommen.Der Bundesfreiwilligendienstleistende Lukas Detmer hilft über 80-Jährigen Osnabrückern, telefonisch einen Impftermin zu bekommen.
Hermann Pentermann

Osnabrück. Ein Großteil der außerhalb der Altenheime lebenden Osnabrücker Senioren über 80 ist noch nicht geimpft – und steht noch nicht einmal auf der Warteliste. Die Impfhotline des Landes zum Vereinbaren der Termine ist weiterhin oft überlastet. Die Stadt hat deswegen ein Hilfetelefon eingerichtet. Die Seniorin Katharina Müller erzählt, wie das für sie funktioniert hat.

10.000 über 80-Jährige gebe es ungefähr in der Stadt Osnabrück, doch gerade einmal knapp 2.000 davon stehen auf der Warteliste für einen Termin*, sagt Ulrich Freisel, Fachdienstleiter für Bürgerengagement und Seniorenbüro. Für die Seni

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN