Einchecken zum Arbeiten Vom Homeoffice ins „Hoteloffice“: Funktioniert diese Geschäftsidee in Osnabrück?

Ins „Hoteloffice“ statt ins Homeoffice? Diese Möglichkeit gibt es, sie wird aber zumindest in Osnabrück bislang nur selten genutzt. (Symbolfoto)Ins „Hoteloffice“ statt ins Homeoffice? Diese Möglichkeit gibt es, sie wird aber zumindest in Osnabrück bislang nur selten genutzt. (Symbolfoto)
dpa/Christin Klose

Osnabrück. Die Hotel-Branche gehört zu den Wirtschaftszweigen, die in der Coronakrise am ärgsten gebeutelt werden. Findige Köpfe haben sich ein Angebot ausgedacht, das insbesondere an gestresste Menschen gerichtet ist: Wer es zu Hause nicht mehr aushält oder dort nicht genug Platz hat, kann vom Homeoffice ins „Hoteloffice“ flüchten.

Es handelt sich also im besten Sinne um eine Stundenhotel-Offerte – was in diesem Fall absolut nichts Anrüchiges hat. In ganz Deutschland gibt es inzwischen Hotels, die „Hoteloffice“ anbieten, und über die Internetseite www.homeoffice-

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN