Tödlicher Unfall auf dem Wall Ein Jahr auf Bewährung zu wenig: Staatsanwaltschaft Osnabrück besteht auf Prozess

Am 7. Juli 2020 war der tödliche Unfall am Schlosswall passiert. (Archivfoto)Am 7. Juli 2020 war der tödliche Unfall am Schlosswall passiert. (Archivfoto)
NWM-TV

Osnabrück. Im Juli vergangenen Jahres überfuhr ein Brummifahrer mit seinem Lkw eine Radfahrerin in Osnabrück. Die Frau starb. Die Staatsanwaltschaft klagte den Lkw-Fahrer an, doch ein Prozess ist nicht in Sicht. Der Anwalt des Mannes hofft auf einen Strafbefehl, der wohl milder ausfiele als ein Gerichtsurteil. Die Staatsanwaltschaft will davon aber nichts wissen.

Im Januar hatte die Staatsanwaltschaft Klage gegen den Lkw-Fahrer eingereicht. Viel getan habe sich seither nicht, sagt dessen Anwalt Jürgen Römer auf Anfrage unserer Redaktion. Der Grund auch hier: Corona.Das Amtsgericht bestätigt auf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN