Zwei Ausbrüche in Melle: War es B117? Angst vor Corona-Mutationen: Tests in Kitas und Schulen bald im Kreis Osnabrück?

Werden Schnelltests bald auch bei Erziehern und Lehrern im Osnabrücker Land durchgeführt? Der Landkreis zeigt sich dafür offen, um eine schnelle Ausbreitung der Corona-Mutationen zu verhindern. (Symbolfoto)Werden Schnelltests bald auch bei Erziehern und Lehrern im Osnabrücker Land durchgeführt? Der Landkreis zeigt sich dafür offen, um eine schnelle Ausbreitung der Corona-Mutationen zu verhindern. (Symbolfoto)
Symbolfoto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Osnabrück. Der Gesundheitsdienst prüft nach zwei Corona-Ausbrüchen und 22 Neuinfektionen am Donnerstag in Melle, welche Rolle die Corona-Mutation B117 spielt. Wegen des erhöhten Infektionsrisikos durch die Mutation zeigt sich nach der Stadt Osnabrück nun auch der Landkreis offen für Schnelltests in Kitas und verspricht kreisangehörigen Gemeinden Unterstützung, um Erzieher zu testen.

Ein 40-jähriger Mann aus Melle hatte sich mit der britischen Virusvariante angesteckt. Zurzeit prüft der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück, ob möglicherweise bereits ein gehäuftes Auftreten von B117 zu einem steigenden Inf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN