Barrierefrei nicht nur für Fische Bypass für die Osnabrücker Hase soll jetzt konkret werden

Dass auf dem Parkstreifen am Herrenteichswall (rechts) gerade kein Auto steht, liegt wohl an der Corona-Krise. Demnächst soll der Asphalt für den Hase-Bypass aufgerissen werden.Dass auf dem Parkstreifen am Herrenteichswall (rechts) gerade kein Auto steht, liegt wohl an der Corona-Krise. Demnächst soll der Asphalt für den Hase-Bypass aufgerissen werden.
Michael Gründel

Osnabrück. Für Flussneunaugen, Rotfedern oder Krebse soll das Wehr an der Pernickelmühle keine Barriere mehr sein. Deshalb will die Stadt an der alten Stadtmauer eine Umflut bauen und damit auch den Herrenteichwall aufwerten. Doch die Planung ist in Verzug geraten. Jetzt stellt sich die Frage, ob die Zuschüsse noch fließen können.

Nach der Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Union sollen alle Fließgewässer in einen "guten Zustand" versetzt werden. Dazu gehört, dass sie für Fische und andere Wasserlebewesen in beiden Richtungen passierbar sind. Die Osnabrücker Has

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN