Nördlich von Osnabrück Vertrag unterschrieben: Sechsspuriger Ausbau der A1 kann beginnen

In den kommenden Jahren soll die A1 nördlich von Osnabrück auf einer Länge von 29,5 Kilometern sechsspurig ausgebaut werden. (Archivbild)In den kommenden Jahren soll die A1 nördlich von Osnabrück auf einer Länge von 29,5 Kilometern sechsspurig ausgebaut werden. (Archivbild)
Swaantje Hehmann

Osnabrück. Der sechsspurige Ausbau der A1 nördlich von Osnabrück kann beginnen. Damit soll die Lücke zwischen dem Lotter Kreuz und der Ahlhorner Heide geschlossen werden.

Am Donnerstag unterschrieb die Autobahn Westfalen einen entsprechenden Vertrag, der eine Bauzeit von viereinhalb Jahren vorsieht und Baukosten von rund 600 Millionen Euro nach sich ziehen könnte. Das geht aus einer Mitteilung der Autobahn G

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN