Mit wachem Blick und offenem Ohr Welche Erfahrungen Stadtteil-Polizist Bienias im Osnabrücker Schinkel macht

Polizist Markus Bienias geht regelmäßig zu Fuß durch den Osnabrücker Stadtteil Schinkel und sucht den Dialog mit den Bürgern.Polizist Markus Bienias geht regelmäßig zu Fuß durch den Osnabrücker Stadtteil Schinkel und sucht den Dialog mit den Bürgern.
Jörn Martens

Osnabrück. Die Polizei zeigt Präsenz im Osnabrücker Schinkel. Markus Bienias geht als Kontaktbereichsbeamter (KOB) regelmäßig durch den Stadtteil, knüpft Kontakte und hilft bei Problemen. Welche Erfahrungen hat er gemacht – und wie hat sich der Schinkel entwickelt?

"Von einer No-go-Area würde ich nicht sprechen", stellt Bienias erst einmal klar, als wir ihn auf einem seiner Rundgänge begleiten dürfen. Der englische Begriff "No-go-Area" bedeutet eigentlich "Sperrgebiet". Damit gemeint sind aber vi

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN