zuletzt aktualisiert vor

Bachelor 2021 Homestory: OB Wolfgang Griesert plaudert beim "Bachelor" aus dem Nähkästchen

Der Sohn von Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (links), Niko Griesert, ist der Bachelor 2021 und sucht in der Kuppel-Show seine Traumfrau.Der Sohn von Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (links), Niko Griesert, ist der Bachelor 2021 und sucht in der Kuppel-Show seine Traumfrau.
Michael Gründel/TVNOW/Ruprecht Stempell/NOZ-Collage

Berlin. Wie viel Osnabrück steckt in der „Bachelor“-Staffel mit Niko, dem Sohn von Osnabrücks OB Wolfgang Griesert? Wir haben die erste Folge gesehen.

Spoiler-Warnung: Beim RTL-Streamingdienst TVNOW ist die erste „Bachelor“-Folge schon verfügbar. Im Fernsehen wird sie erst am 20. Januar ausgestrahlt. (RTL, 20.15 Uhr.) Wer sich die Spannung bewahren will, sollte diesen Text erst dann lesen.  

Wie viel Osnabrück steckt im RTL-Bachelor?

Na, na, na, was ist denn das! Fernsehturm, Goldelse, Potsdamer Platz? Endlich tritt ein Osnabrücker als RTL-Bachelor an. Und dann stehen die Kameras doch wieder nur in Berlin?

Für Lokalpatrioten ist Niko Grieserts Debüt als Kuppel-Idol ein Wechselbad der Gefühle. Immer wieder führt der 30-Jährige das Wort „Zuhause“ im Mund. Aber kein einziges Mal ist Osnabrück gemeint! Hier wünscht Niko sich eine Frau, bei der er sich „zuhause“ fühlt. Dort lobt (!) der Junggeselle, dass die Liebesreise in der Hauptstadt beginnt. (Statt wie sonst in der Kuppelshow üblich unter Palmen; wegen Corona wurde in Deutschland gedreht.) Berlin, sagt Niko, gibt ihm „so ein Gefühl von Zuhause“. Berlin? Diese angebliche Metropole, in der man nicht mal ein Springbrötchen kriegt?

Später, beim Flirten, wird der Bachelor gefragt, ob er für die Liebe auch umziehen würde und antwortet einen Tacken zu schnell. („Sofort!“) Und wenn er nach neun Folgen seine Siegerin küren wird – im Teaser kann man den O-Ton schon hören – überreicht er die letzte Rose wieder mit den Worten: „Du bist mein Zuhause.“ Als bräuchte man die Hase nicht mehr, wenn man nur sein Rehlein gefunden hat! Also, bitte! Was sind das für Ideen! Nikos Vater ist in Osnabrück immerhin Oberbürgermeister!

Wolfgang Griesert: So lebt und liebt der OB

Zumindest einen echten Lichtblick gibt es in Folge 1 aber doch. Und der entschädigt für alles. Gleich am Anfang, als Niko Griesert sich vorstellt, spricht er die Erlösungsformel: „Ich wohne in der wunderschönen Stadt Osnabrück“, sagt er da. „Ich bin sehr behütet aufgewachsen. Und Familie bedeutet für mich alles.“ Ein Kameraschwenk nach Niedersachsen belegt Osnabrücks Schönheit dann in prächtigen Luftaufnahmen – vom Rathaus ganz bis hin zu St. Marien. Und auch ins behütete Familienleben gewähren die drei Minuten wertvolle Einblicke! 

Die Szene zum Träumen spielt in Grieserts guter Stube. Mit dem Kamerateam und einem saftigen Topfkuchen haben Eltern und Geschwister sich behaglich eingerichtet – und tun ganz überrascht, als der Bachelor dann wie zufällig die Bühne betritt. Griesert senior (die Augen leuchten blauer als die seines Sohnes) erklärt RTL, warum er sein Kind gern im Reality-Fernsehen sieht. „Das ist, glaube ich, was ganz Besonderes“, sagt der OB. „Wir können ein Stück weit in die Entstehungsgeschichte der Beziehung reingucken. Das ist, glaube ich, ein großes Privileg.“ Es stimmt. Nur in dieser Vorhölle der Möchtegern-Instagram-Stars kann man dem eigenen Sohn dabei zugucken, wie er gleich beim ersten Plausch mit einer Nora ins Schlingern gerät – einer öffentlichkeitsgeilen Poledancerin nämlich, die ihn lieber jetzt als morgen nackt sehen will.

Grieserts Irrtum über das Trash-TV hat was Charmantes. So wie die Homestory überhaupt sehr sympathisch wirkt. Oft sind die Hausbesuche beim „Bachelor“ etwas gezwungen. Hier aber hat man wirklich den Eindruck: Jeder, allen voran der OB, genießt die RTL-Kameras in aufgekratzter Ehrfurcht. Am Ende bleibt das Format Wolfgang Griesert aber wohl doch etwas fremd: Als er über die „richtige Rose für die letzte Frau“ philosophiert – oder war es doch andersherum? –, verhaspelt er sich sogar ein bisschen. Wer das nicht rührend findet, hat kein Herz.

Wo der Bachelor zu lieben lernte

Sehr wissenswert ist natürlich, welches Beziehungsideal die Grieserts dem Bachelor eigentlich mitgeben: „Wir haben uns drei Wochen nach dem Kennenlernen verlobt“, schmunzelt die Mutter. „Und nach einem halben Jahr waren wir verheiratet. Wolfgang, weißt‘ das nicht mehr?“ Er weiß es noch, nickt und lacht herzlich. Für den Bachelor beweist eine Ehe wie diese: Liebe auf den ersten Blick gibt es wirklich. „Für mich sind meine Eltern definitiv ein Vorbild“, sagt Niko Griesert und plaudert ihre romantischste Morgenroutine aus. Immer wenn Wolfgang Griesert ins Rathaus aufbricht, guckt er noch einmal durch die Hecke ins Wohnzimmerfenster. Niko: „Meine Mutter steht da jeden Morgen und winkt ihm nochmal zu.“ 

Was sagen Sie nun? Nur gut, dass in Osnabrück keine OB-Wahl ansteht. Nach diesem Auftritt wäre der Mann einfach unbesieg… Moment mal. Wie bitte? Was?!

Mehr zum Thema



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN