Reaktion auf Neumarkt-Pläne Das hält der Doppelhotel-Investor von den Osnabrücker Johannis-Höfen

Zukunftsvision für den Osnabrücker Neumarkt: einer der beiden Innenhöfe des Megaprojekts "Johannis-Höfe" in der Computergrafik.Zukunftsvision für den Osnabrücker Neumarkt: einer der beiden Innenhöfe des Megaprojekts "Johannis-Höfe" in der Computergrafik.
Grafik: Skai Architekten

Osnabrück. Nach dem Aus für die Shoppingcenter-Pläne am Neumarkt ruhen in Osnabrück große Hoffnungen auf dem Ersatzprojekt "Johannis-Höfe". Da geht es den Bürgern kaum anders als den Machern prominenter Bauvorhaben in der Nachbarschaft.

Für 140 Millionen Euro will die Lindhorst-Gruppe mit Sitz in Winsen an der Aller die gut einen Hektar große Brache am Neumarkt in ein gemischt genutztes, nachhaltiges Stadtquartier verwandeln. 2023 soll es losgehen. Die Fertigstellung der s

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN