zuletzt aktualisiert vor

5. Osnabrücker Hate Slam Neues Format im Lockdown: Der Hate Slam knallt jetzt online

Es knallt wieder beim Osnabrücker Hate Slam, diesmal allerdings nur auf den Bildschirmen: Mit Michael Hengehold (von links), Katharina Ritzer und Stefan Alberti gibt es bei der fünften, rein digitalen Auflage diesmal nur drei Vorleser.Es knallt wieder beim Osnabrücker Hate Slam, diesmal allerdings nur auf den Bildschirmen: Mit Michael Hengehold (von links), Katharina Ritzer und Stefan Alberti gibt es bei der fünften, rein digitalen Auflage diesmal nur drei Vorleser.
Michael Gründel/NOZ

Osnabrück. Beleidigende Leserbriefe, von den Empfängern selbst vorgelesen – das ist der Hate Slam, den unsere Redaktion seit mittlerweile fünf Jahren auf die Bühne bringt. Corona hat auch dieses Format verändert: Die Veranstaltung findet diesmal rein virtuell und ohne Publikum statt. Ausgestrahlt wird sie hier auf noz.de am 8. Januar ab 19.30 Uhr.

Ein Sprichwort besagt: Es gibt nichts Schlechtes, das nicht auch sein Gutes hätte. Das gilt auch für den 5. Osnabrücker Hate Slam und vor allem für seine Fans. Davon gibt es nämlich viele – so viele, dass die bisherigen Veranstaltungen in d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN