Jubiläum einer Straßenzeitung Wie 1995 die Osnabrücker Straßenzeitung „Abseits“ entstanden ist

So sah die „Abseits“ vor 25 Jahren aus: Thomas Kater erinnert sich an die Anfänge der Straßenzeitung. Seit 1999 befindet sich die Redaktion im Bernhard-Schopmeyer-Haus an der Bramscher Straße. Sie ist Teil der Wohnungslosenhilfe.So sah die „Abseits“ vor 25 Jahren aus: Thomas Kater erinnert sich an die Anfänge der Straßenzeitung. Seit 1999 befindet sich die Redaktion im Bernhard-Schopmeyer-Haus an der Bramscher Straße. Sie ist Teil der Wohnungslosenhilfe.
Swaantje Hehmann

Osnabrück. Eine Redaktion mit ehrenamtlichen Reportern und mit Verkäufern, die durch diese Arbeit ein wenig Selbstachtung wiederfinden: Die Osnabrücker Straßenzeitung „Abseits“ gibt es seit August 1995. Wie ist sie entstanden? Im Jubiläumsjahr erinnert sich der Chefredakteur an die Anfänge.

Der Chefredakteur heißt Thomas Kater. In seinem Beruf dreht sich alles um die Wohnungslosenhilfe: Er ist Fachdienstleiter für die Tageswohnung und für die Straßenzeitung „Abseits“. Sein Arbeitsplatz ist das Haus an der Bramscher Straße 11,&

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN