Osnabrücker sprechen über Corona Video-Doku: Welche Erfahrungen machen andere Menschen in der Pandemie?

"Was bleibt?" ist nicht nur die Frage, die sich viele Menschen angesichts der Corona-Pandemie stellen, sondern auch der Name des Projekts der Theaterpädagogischen Werkstatt und der Katholischen Pfarrgemeinde Heilig Kreuz. Mit dabei (von links) Günter Sandfort von der Kreuzkirche, Zeitzeugin Sigrid Kippok, Liane Kirchoff von der Theaterpädagogischen Werkstatt und Regisseurin Katja Lauken."Was bleibt?" ist nicht nur die Frage, die sich viele Menschen angesichts der Corona-Pandemie stellen, sondern auch der Name des Projekts der Theaterpädagogischen Werkstatt und der Katholischen Pfarrgemeinde Heilig Kreuz. Mit dabei (von links) Günter Sandfort von der Kreuzkirche, Zeitzeugin Sigrid Kippok, Liane Kirchoff von der Theaterpädagogischen Werkstatt und Regisseurin Katja Lauken.
Hermann Pentermann

Osnabrück. In der Video-Dokumentation der Theaterpädagogischen Werkstatt (TPW) „Was bleibt?“ sprechen Osnabrücker vom Kindes- bis zum Seniorenalter über ihre Erfahrungen mit der Corona-Pandemie. Es ist aber auch ein filmisches Dokument, dass es so wohl noch nie gab.

Der ZDF-Historiker Guido Knoop hat sie berühmt gemacht: die Zeitzeugen. In seinen Dokumentationen sprachen sie aus heutiger Sicht über vergangene Ereignisse wie zum Beispiel den Zweiten Weltkrieg oder die Zeit des Nationalsozialismus. In de

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN