Kinderlandverschickung 1943 Achtjährige stand früh morgens allein am Bahnhof in Osnabrück

Um 1943: Bei der Abreise zur Kinderlandverschickung herrschte am Osnabrücker Bahnhof meist dichtes Gedränge. Bei ihrer Rückkehr aber war Maria Sellmeier allein – und das mit acht Jahren.Um 1943: Bei der Abreise zur Kinderlandverschickung herrschte am Osnabrücker Bahnhof meist dichtes Gedränge. Bei ihrer Rückkehr aber war Maria Sellmeier allein – und das mit acht Jahren.
Sammlung Lothar Hülsmann.

Georgsmarienhütte . Die heutige GMHütterin Maria Sellmeier (85) reiste 1943 als Achtjährige mit der Kinderlandverschickung (KLV) nach Hessen, in den Kreis Hersfeld. Von dort kam sie früher zurück als geplant – und stand früh morgens allein vor dem Osnabrücker Bahnhof.

Osnabrück war im Zweiten Weltkrieg Ziel zahlreicher Luftangriffe. Die KLV diente vor allem dazu, Kinder aus gefährdeten Städten in Sicherheit zu bringen. Eigentlich hätte ihr Aufenthalt in Hessen vier Wochen dauern sollen, sagt Sellmeier, d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN