Regionalverkehr 2030 Mehr Züge, mehr Halte: Wie Osnabrück von der S-Bahn Münsterland profitiert

Mehr Verbindungen im Regionalverkehr zwischen Osnabrück und Münster soll die geplante S-Bahn Münsterland schaffen. Unser Bild von April 2020 zeigt einen Zug der Linie RB 66 "Teuto-Bahn" auf der Emsbrücke in Westbevern.Mehr Verbindungen im Regionalverkehr zwischen Osnabrück und Münster soll die geplante S-Bahn Münsterland schaffen. Unser Bild von April 2020 zeigt einen Zug der Linie RB 66 "Teuto-Bahn" auf der Emsbrücke in Westbevern.
imago images/Rüdiger Wölk

Osnabrück. Bis 2030 soll die S-Bahn Münsterland den regionalen Zugverkehr in und um Münster auf ein neues Level heben. Wie die Pläne genau aussehen und was Fahrgäste im Raum Osnabrück davon haben – wir erklären es.

Im Dezember 2019 haben die Stadt Münster und angrenzende Kreise gemeinsam mit dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) den Entwurf für ein S-Bahn-Netz auf den Tisch gelegt, das in den kommenden zehn Jahren viele Pendler und Reisend

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN