zuletzt aktualisiert vor

Hat die Stadt unter dem Komiker gelitten? Karl Dall und seine Hassliebe zu Osnabrück

Fröhliche Truppe: Karl Dall (unten Mitte) und Insterburg & Co. Foto: : imago images / United ArchivesFröhliche Truppe: Karl Dall (unten Mitte) und Insterburg & Co. Foto: : imago images / United Archives
United Archives / kpa / Grimm via www.imago-images.de

Osnabrück. Im Alter von 79 Jahren ist am 23. November der Komiker, Sänger und Schauspieler Karl Dall gestorben. Mit Osnabrück verband ihn eine Art Hassliebe, weil er in den späten 60er Jahren in einem Café nicht bedient wurde. Jedoch: Bei seinem letzten Osnabrück-Besuch hatte er im Interview mit unserer Redaktion versichert, „mit der Stadt im Reinen“ zu sein.

„Die Bedienung hat mit dem Finger auf uns gezeigt und „Raus“ gerufen!“ So erinnert sich Karl Dall an einen Besuch im Café Panorama Ende der 60er Jahre am Neumarkt. Er sei mit der Truppe an einem Sonntag auf dem Weg zu einem Auftritt in der

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN