Neues Buch von Christian Hardinghaus Die letzten Zeitzeuginnen: Osnabrückerin Lore Niemann und der brennende Bahnhof

Lore Pötter und Joseph Niemann kurz nach dem Krieg.Lore Pötter und Joseph Niemann kurz nach dem Krieg.
Archiv Niemann

Osnabrück. Der Osnabrücker Autor Christian Hardinghaus gibt in seinem neuen Buch „Die verratene Generation“ Gespräche mit Zeitzeuginnen des Zweiten Weltkriegs wieder, die entweder Flucht und Vertreibung aus den Ostgebieten oder den Bombenkrieg in der Heimat hautnah miterlebt haben. Darin kommt auch eine Osnabrückerin vor: Lore Josepha Niemann, geborene Pötter.

Sie ist die einzige Osnabrückerin unter den zwölf ausführlich in Einzelinterviews zu Wort kommenden Frauen. Die anderen leben kreuz und quer verteilt im Bundesgebiet. Hardinghaus hat sich über seine bisherigen historischen Arbeiten ein Netz

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN