Bizarrer Anblick Warum wandelte ein Mann im Tutu durch die Osnabrücker Innenstadt?

Mit diesem Kostüm demonstrierte das Künstlerpaar Jakob und Manila, dass der Mindestabstand von 1,50 Meter größer ist, als man denkt.Mit diesem Kostüm demonstrierte das Künstlerpaar Jakob und Manila, dass der Mindestabstand von 1,50 Meter größer ist, als man denkt.
Tom Bullmann

Osnabrück. „Body Check“ nennt das Osnabrücker Künstlerpaar Jakob und Manila eine aufsehenerregende Aktion, mit der sie den Passanten in der Innenstadt bewusst machen, was der Mindestabstand von 1,50 Meter bedeutet.

Bizarr sieht er aus, der junge Mann, der mit seiner weißen Verkleidung durch die Innenstadt zieht. Er erregt Aufsehen. Passanten müssen seinem raumgreifenden Outfit, das an das Tutu einer Ballarina erinnert, ausweichen. Aber das ist der Sin

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN