Kein Alkohol ab 23 Uhr Osnabrücker Kneipenwirt klagte gegen Corona-Sperrstunde – das sagt sein Anwalt

Der Inhaber der Osnabrücker Kneipe "Red Shamrock" darf auch nach 23 Uhr öffnen. (Symbolfoto)Der Inhaber der Osnabrücker Kneipe "Red Shamrock" darf auch nach 23 Uhr öffnen. (Symbolfoto)
dpa

Osnabrück. Der Inhaber der Osnabrücker Kneipe "The Red Shamrock" hat vor dem Verwaltungsgericht Osnabrück gegen die Sperrstunde geklagt und Recht bekommen. Als einzige Kneipe in Osnabrück darf der Wirt nun vorläufig von 23 Uhr bis 6 Uhr öffnen. Alkohol darf er vorerst dennoch nicht ausschenken. Nun äußert sich der Anwalt des Inhabers und erzählt, was die Beweggründe seines Mandanten für die Klage sind.

Der Wirt hat sich mit seinem Eilantrag gegen die in der Niedersächsischen Corona-Verordnung geregelte Sperrzeit gewandt, die ab einer Inzidenz von 35 oder mehr Fällen je 100.000 Einwohner greift. Demnach müssen Gastronomiebetriebe in d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN