Wohnraum statt grüner Oase? Osnabrücker Kleingartenverein will sich vergrößern – aber Neubaugebiet kommt dazwischen

Direkt hinter dem Zaun des Kleingartenvereins Weseresch soll ein Neubaugebiet entstehen. Ausgerechnet dort plante der Vorsitzende Hartmut Siefke bisher allerdings mit neuen Parzellen für künftige Kleingärtner.Direkt hinter dem Zaun des Kleingartenvereins Weseresch soll ein Neubaugebiet entstehen. Ausgerechnet dort plante der Vorsitzende Hartmut Siefke bisher allerdings mit neuen Parzellen für künftige Kleingärtner.
David Ebener

Osnabrück. Im Osnabrücker Stadtteil Schinkel-Ost soll ein neues Baugebiet entstehen. Doch das Vorhaben stößt auf Kritik der Anwohner. Auch der Kleingartenverein Weseresch protestiert. Wie soll er einer steigenden Nachfrage nach Kleingärten gerecht werden, wenn ihm die Stadt die Flächen für neue Parzellen nimmt?

An der Windthorststraße soll aus Ackerfläche Bauland werden: So hat es Hartmut Siefke aus der Zeitung erfahren und sich erst gewundert und dann geärgert. Denn der Vorsitzende des Kleingartenvereins Weseresch hat eigentlich eigene

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN