Bandworkshop in Osnabrück Jugendliche verarbeiten in Corona-Song eigene Erfahrungen

Teilnehmer des Bandworkshops mit den Dozenten Fabian Wege (ganz links) und Franziska Apel (ganz rechts).Teilnehmer des Bandworkshops mit den Dozenten Fabian Wege (ganz links) und Franziska Apel (ganz rechts).
Jan Kampmeier

Osnabrück. In einem fünftägigen Workshop von Bandatelier und der Musik- und Kunstschule lernten acht Jugendliche den Prozess einer professionellen Musikproduktion kennen.

Zu den wenigen Details, an denen noch gefeilt werden muss, gehört der Titel des neuen Songs. Vielleicht wird er am Ende „Forced to wait“ heißen. Gezwungen zu warten, eine Erfahrung, die in den letzten Corona-Monaten viele machen mussten. Ac

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN