Grundstücke in Fledder gesichert Einsammeln der toten Fische aus der Hase in Osnabrück wird noch dauern

In der Hase gab es ein massives Fischsterben.In der Hase gab es ein massives Fischsterben.
David Ebener

Osnabrück. Nach dem Großbrand an der Gesmolder Straße in Osnabrück sind die beiden betroffenen Gebäude nun mit Barrieren abgesichert, sodass kein weiteres kontaminiertes Wasser in die Hase gelangen kann. Das Bergen der toten Fische geht derweil weiter, teilte die Stadt am Montag mit.

Die Keller der beiden abgebrannten Gebäude seien nun leer gepumpt. Sollte sich in den kommenden Tagen Regenwasser auf den Grundstücken sammeln, werde auch dieses abgepumpt, versichert die Stadt.Zwei Unternehmen abgebranntVergangene Woche Mo

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN