Am Kamp und in Sutthausen Zwei weitere Abstellanlagen für Fahrräder in Osnabrück

Geben den Startschuss für die Fahrradabstellanlage am Kamp: (von links) Susanne Hambürger dos Reis (Projektpatin), Brigitte Strathmann (Mobile Zukunft) und Sarah Born (Stadtwerke).Geben den Startschuss für die Fahrradabstellanlage am Kamp: (von links) Susanne Hambürger dos Reis (Projektpatin), Brigitte Strathmann (Mobile Zukunft) und Sarah Born (Stadtwerke).
Stadtwerke Osnabrück / Marco Hörmeyer

Osnabrück. Fahrradfahrer können die Anlagen in der Innenstadt am Kamp und am Sutthauser Bahnhof ab Dienstag, 2. Juni, zunächst kostenlos nutzen. Zumindest theoretisch. Wegen des Eichenprozessionsspinners ist die Anlage in Sutthausen derzeit geschlossen, heißt es auf der Internetseite des Angebots.

In Haste und in Düstrup, entlang der MetroBus-Linie M1, wurden bereits zwei Mobilitätsstationen fertiggestellt, sodass es im Stadtgebiet nun vier dieser Fahrradkäfige gibt. Betreiber sind die Stadtwerke Osnabrück, Bauherrin war die Sta

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN