Für Klimaschutz und Biodiversität Am Raiffeisenplatz in Osnabrück ist ein blühendes Paradies entstanden

Bunte Vielfalt: Am Raiffeisenplatz, nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt, ist die Wildkräutersaat aufgegangen.Bunte Vielfalt: Am Raiffeisenplatz, nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt, ist die Wildkräutersaat aufgegangen.
Rainer Lahmann-Lammert

Osnabrück. Da freut sich der Mensch, da summen die Insekten: Am Raiffeisenplatz bleiben Radler und Spaziergänger stehen, um sich die bunt blühende Haseböschung anzusehen. Klimaschützer haben die Wildkräutermischung im vergangenen Jahr eingesät.

Die Saat ist aufgegangen: Klatschmohn und Kornblume, Margerite und wilde Gräser haben den Uferstreifen in der Nähe des Konrad-Adenauer-Rings eingenommen. Darüber freuen sich die "Scientists for Future", Wissenschaftler der Osnabrücker Hochs

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN