zuletzt aktualisiert vor

Einladung der Ditib-Gemeinde Polizeipräsident besucht Moschee in Osnabrück

<em>Suchen das Gespräch:</em> Osnabrücks Polizeipräsident Bernhard Witthaut (M.) mit Imam Hasan Agirbas, Yilmaz Kilic (2.v.r.) vom Ditib-Landesverband und dem Vorsitzenden der Osnabrücker Ditib-Gemeinde, Ramazan Karacan (r.) beim Besuch der Ditib-Moschee in Fledder. Im Hintergrund: ranghohe Polizeibeamte aus ganz Deutschland.Foto: Gert WestdörpSuchen das Gespräch: Osnabrücks Polizeipräsident Bernhard Witthaut (M.) mit Imam Hasan Agirbas, Yilmaz Kilic (2.v.r.) vom Ditib-Landesverband und dem Vorsitzenden der Osnabrücker Ditib-Gemeinde, Ramazan Karacan (r.) beim Besuch der Ditib-Moschee in Fledder. Im Hintergrund: ranghohe Polizeibeamte aus ganz Deutschland.Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Der neue Osnabrücker Polizeipräsident Bernhard Witthaut hat am Mittwoch gemeinsam mit Polizeiführern aus ganz Deutschland die Moschee der Ditib-Gemeinde im Stadtteil Fledder besucht. Ein Imam machte die Gäste mit dem Gotteshaus und islamischen Gepflogenheiten vertraut.

Warum kann es klug sein, beim Polizeieinsatz in einer Moschee auf Hunde zu verzichten? Und weshalb ist es für Ordnungshüter ratsam, die Hackordnung in einer kurdischen Familie zu kennen? Auf den Berufsalltag bezogene Fragen wie diese fanden

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN