zuletzt aktualisiert vor

Unternehmen sollen entlastet werden Taxis müssen in Stadt und Landkreis Osnabrück nachts nicht mehr fahren

Die Regelung gilt befristet bis zum 30. Juni. Symbolfoto: Michael GründelDie Regelung gilt befristet bis zum 30. Juni. Symbolfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Taxis müssen nachts künftig nicht mehr fahren. Mit dieser Regelung wollen Stadt und Landkreis Osnabrück dem Gewerbe für die kommende Zeit Erleichterung verschaffen.

Die Regelung gilt ab sofort, einheitlich für Stadt und Landkreis Osnabrück und befristet bis zum 30. Juni, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sind das öffentliche Leben sowie das Nachtleben stark eingeschränkt. "Aus wirtschaftlicher Sicht ist es für die Unternehmer deshalb unzumutbar, weiterhin Nachtfahrten anzubieten", heißt es in der Mitteilung. Da die Taxiunternehmer gegenüber chronisch kranken Menschen eine hohe Verantwortung haben, bleibt die Betriebspflicht von 6 bis 20 Uhr bestehen.

Michael Torloxten vom Vorstand der Osnabrücker Funk-Taxi-Zentrale weist darauf hin, dass die Taxifahrer trotz dieser Regelung auch weiterhin zwischen 20 und 6 Uhr für Fahrten zur Verfügung stehen und gerne kontaktiert werden können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN