Stickoxidfilter-Nachrüstung Alte Dieselbusse entgiftet: Ist die Luft in Osnabrück jetzt rein?

Die Stadtwerke Osnabrück haben alte Dieselbusse nachträglich mit Filtern ausgestattet, die gefährliche Stickoxide im Abgas unschädlich machen. Unser Bild zeigt Verantwortliche von Verkehrsgemeinschaft Osnabrück und Stadt Osnabrück vor einem umgerüsteten Fahrzeug in der Buswerkstatt der Stadtwerke. Zum Zeitpunkt der Aufnahme bestanden noch keine Kontaktverbote und Abstandsregeln zum Schutz vor dem Corona-Virus. Foto: Jörn MartensDie Stadtwerke Osnabrück haben alte Dieselbusse nachträglich mit Filtern ausgestattet, die gefährliche Stickoxide im Abgas unschädlich machen. Unser Bild zeigt Verantwortliche von Verkehrsgemeinschaft Osnabrück und Stadt Osnabrück vor einem umgerüsteten Fahrzeug in der Buswerkstatt der Stadtwerke. Zum Zeitpunkt der Aufnahme bestanden noch keine Kontaktverbote und Abstandsregeln zum Schutz vor dem Corona-Virus. Foto: Jörn Martens
Jörn Martens

Osnabrück. Osnabrück kann wieder etwas befreiter aufatmen: Die Stadtwerke haben 27 alte Dieselbusse mit Stickoxid-Filtern ausgestattet. Die Nachrüstung der Katalysatoren dauerte zwar deutlich länger als geplant und war auch nicht gerade billig, aber sie soll die Luftqualität in der Stadt stark verbessern. Fragen und Antworten.

Welche Dieselbusse wurden umgerüstet? Wie die Stadtwerke Osnabrück (SWO) auf Anfrage unserer Redaktion mitteilen, handelt es sich bei den 27 umgerüsteten Dieselbussen um Fahrzeuge, die zwischen 2007 und 2011 gebaut wurden und die Abgasnorm

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN