Interview mit Kommunikationsprofi Simone Hoffmann Warum behandeln Krankenhäuser die Kommunikation oft stiefmütterlich?

Wie verschafft man (s)einem Anliegen oder Anspruch am besten Gehör? Simone Hoffmann gibt Einsichten. Foto: Jörn MartensWie verschafft man (s)einem Anliegen oder Anspruch am besten Gehör? Simone Hoffmann gibt Einsichten. Foto: Jörn Martens
Jörn Martens

Osnabrück. Leuchttürmen gleich bilden Krankenhäuser im Gesundheitssektor herausragende Orientierungspunkte. Patienten, Personal, Politik, Profit, Profilierung und Positionierung – hier treffen unterschiedlichste Faktoren aufeinander. Interne und externe Kommunikation, sprich, wie verschafft man (s)einem Anliegen oder Anspruch am besten Gehör, spielt dabei eine entscheidende Rolle. An- und Einsichten vermittelt dazu Kommunikationsprofi Simone Hoffmann.

Warum spielt Kommunikation im Bereich Krankenhaus eine besondere Rolle? Hier verkaufe ich nun einmal keine Autoreifen. In der Kommunikation mit Krankenhäusern ist die Fallhöhe eine andere. Sie ist extrem hoch. In letzter Konsequenz geh

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN